Traunring 61a
83301 Traunreut

Telefon: 08669 - 35 72 - 0
Fax: 08669 - 35 72 - 200

sekretariat@realschule-traunreut.de
 
Information-Geschichte

Die Schule

Die staatliche Realschule Traunreut begann 2002 / 2003 als Zweigstelle der staatlichen Realschule Trostberg mit drei Klassen in den Räumen der Hauptschule Traunreut. Die Walter-Mohr-Realschule Traunreut, jetzt eigenständige Realschule, nahm ihren Betrieb zum Schuljahr 2003 / 2004 auf. Drei Jahrgangsstufen in acht Klassen mit insgesamt 197 Schülerinnen und Schülern zogen in das nagelneue Schulgebäude. Insgesamt 15 Lehrerinnen und Lehrer gestalteten den Unterricht. Eine Pionierleistung, die ihrem Namensgeber Walter Mohr irgendwie wesensverwandt war.

Die Staatliche Realschule Traunreut beantragte deshalb die Verleihung eines eigenen Schulnamens.

Die neu gegründete Realschule sollte nach einem der Gründerväter und Ehrenbürger der Stadt Traunreut, Herrn Walter Mohr, benannt werden, der leider im Jahre 2004 in hohem Alter verstorben ist. Nach intensiven Gesprächen mit der Stadtverwaltung, der Firma Bosch-Siemens-Hausgeräte GmbH sowie mit den Nachkommen und Freunden der Familie Herrn Walter Mohrs sind wir zu der Überzeugung gelangt, dass die Benennung der Staatlichen Realschule Traunreut in „Walter-Mohr-Realschule, Staatliche Realschule Traunreut“ ein wichtiger Schritt in Richtung Identifikation und Eingliederung der Schule in den regionalen Nahraum war. Viele Bürger aus Traunreut kannten Walter Mohr als Pionier in sozial-integrativer, als auch in wirtschaftlicher Hinsicht. Herr Walter Mohr war mit dem Aufbau und der Leitung der Siemens-Schuckert-Werke AG, Traunreut, betraut und als Mitglied des Vorstands der Siemens AG unter anderem auch Präsident der Vereinigung der Arbeitgeberverbände in Bayern sowie Vorsitzender des Vereins der Bayerischen Metallindustrie.

Der Sachaufwandsträger (Landkreis Traunstein) hatte zur beabsichtigten Namensvergabe sein Einverständnis mitgeteilt.

Die Lehrerkonferenz, der Elternbeirat, das Schulforum und die Schülermitverantwortung der Staatlichen Realschule Traunreut haben sich in den einzelnen Gremien jeweils einstimmig für den Vorschlag ausgesprochen. Auch die Erben Herrn Walter Mohrs haben ihr Einverständnis gegeben.

Die Einweihungsfeier mit Namensvergabe der Realschule Traunreut fand am 30. Januar 2004 statt.

Seither hat sich die Walter-Mohr-Realschule Traunreut sehr positiv entwickelt, die Akzeptanz im Einzugsbereich ist sehr groß.

Das Schulgebäude

Der Schulbau ist sehr modern und nach dem neuesten Stand der Technik ausgerüstet. So liefern die Stadtwerke die Fernwärme. Eine Photovoltaikanlage (20 kWp) sowie eine thermische Solaranlage (14 m2 ) komplettieren die Versorgung. Zur Energieeinsparung wird die Beleuchtung tageslichtabhängig gesteuert.

Die zentrale Aula erstreckt sich über drei Etagen und eignet sich durch die aufwändige akustische Konzeption nicht nur für schulische Veranstaltungen, sondern auch für außerschulische Zwecke. So finden immer wieder Konzerte mit hochrangigen Solisten und Orchestern sowie Diskussionsforen der Wirtschaft statt. Gerade dieser Aspekt gehört auch zum Schulprofil, da sich die Walter-Mohr-Realschule Traunreut dadurch in die regionale Kultur- und Wirtschaftslandschaft integriert.


AKTUELLES